Rasenpflege

Bausteine der Rasenpflege

Regelmäßiges Mähen

Regelmäßiges Mähen ist für einen schönen Rasen unabdingbar. Durch den wiederkehrenden Schnitt verzweigen sich die Gräser an der Basis und die Fläche bleibt schön dicht.

 

Düngung

Das wöchentliche Rasenmähen im Sommer entzieht dem Rasen immer wieder Blattmasse und damit Nährstoffe. Eine ausgewogene Düngung gleicht dies wieder aus. Erkennbar ist Nährstoffmangel am einfachsten an der nachlassenden Grünfärbung und am geringen Zuwachs. Ohne Wachstum gibt es jedoch keinen dichten, grünen Rasen. Gute Rasenlangzeitdünger fördern das Dichtewachstum und verhindern die Nitratauswaschung.
Wir benutzen Rasendünger von Cuxin DCM.

 

Unkraut- und Moosbekämpfung

Nährstoffmangel ist die häufigste Ursache für Unkrautwuchs in der Rasenfläche. Rasengräser haben im Gegensatz zum Unkraut einen recht hohen Nährstoffbedarf. Durch Nährstoffmangel wachsen die Gräser schwächer, der Rasen wird immer lückiger und die an nährstoffarme Standorte gut angepassten Unkrautarten gewinnen im Konkurrenzkampf die Oberhand.

Wenn Moos im Rasen auftritt, hat das in der Regel mindestens einen der folgenden Gründe:

  • Nährstoffmangel
  • schwerer, verdichteter Boden, meist in Verbindung mit Staunässe
  • ungeeignete Saatgutmischungen
  • zu wenig Licht, zum Beispiel unter Baumkronen
  • zu niedriger pH-Wert (der Rasen wächst auf Böden unter pH 5 (Sand)
    und 6 (Lehm) nicht mehr optimal)
  • zu tiefer und/oder zu seltener Schnitt
  • Moos wächst bereits bei Temperaturen ab 5°C,
    Rasen erst bei angenehmen Bodentemperaturen ab 10-12°C
 

Krankheitsbekämpfung

Je nach Jahreszeit und Witterung können unterschiedliche Rasenkrankheiten im Rasen auftreten. Rasenkrankheiten können Ihren Rasen aber auch dauerhaft schädigen. Einige Rasenkrankheiten, wie Rotspitzigkeit oder Schneeschimmel, lassen einen Rasen zudem sehr unschön aussehen. Eine gute Rasenpflege mit rechtzeitiger und gleichmäßiger Düngung ist deshalb die halbe Miete, wenn es darum geht, Rasenkrankheiten vorzubeugen. Ein dichtes Rasengeflecht duldet wenig Wildkräuter.

 

Overseeding von Frühjahr bis Herbst

Vertikutieren und Nachsaat in einem Arbeitsgang zur Erhaltung und Erneuerung der Gräservielfalt im Rasen. Eine frühzeitige Durchführung durch das Einschlitzen der Grassaat in den Boden erhält und erneuert ihre Gräservielfalt in ihrem Rasen. Wir benutzen hochwertige und speziell zusammengestellte Nachsaat-Mischungen. Das Einschlitzen des Saatgutes sorgt für eine Einbringung der Saat in den Boden. Eine Nachsaat ist ganzjährig durchführbar.

 

Aerifizieren des Rasens

Das Aerifizieren oder "Belüften" des Rasens ist eine sehr nachhaltige Maßnahme zur Rasengesundheit.

Nachfolgend die wichtigsten Merkmale:

  • Belüftung des Bodens und der Rasenwurzeln
  • Verdichtungen des Bodens werden bis 6 cm gelöst
  • Wasserversickerung erhöht sich
  • Wurzeltiefe erhöht sich
  • Biologische Aktivitäten des Bodens erhöhen sich
  • Rasennarbenverdichtung nimmt zu
 

Besanden des Rasens

Das Besanden Ihrer Rasenflächen sorgt für eine bessere Bodenstruktur in der Rasenoberfläche und eine schnellere Abtrocknung der Rasenflächen nach Regenfällen, besonders im Herbst. Die Förderung der Gesundheit der Gräser durch eine bessere Luftzufuhr und Luftaustausch. Im Zusammenhang mit dem Aerifizieren fördert das Besanden eine sichtlich längere Belastungs- und Strapazierfähigkeit der Rasenfläche. Empfohlen ist die Ausführung ca. 2-3-mal im Jahr, bei höheren Pflegeansprüchen auch öfter.